Aktuelle Artikel

Der Ruf der Branche: 16. disco-contact, Ibbenbüren

Der Ruf der Branche: 16. disco-contact, Ibbenbüren

ie sind wieder da. Red Bull und Warsteiner kehren nach einem Jahr Pause zu disco-contact zurückt. Damit wird auch ab 22 Uhr die beliebte Afterparty im Messezelt wiederbelebt. 2016 hatten die beiden Big-Companys das größte Branchentreffen im Nightlife-Business von ihren Programmzetteln gestrichen gehabt. Kein Wunder, in Essen hatte sich der 2002 gegründete Großevent aus den verschiedensten Gründen nicht etablieren können. Tagsüber wird die Bühne zwischen Red Bull und Warsteiner leiser bespielt. Kommunikation soll im Vordergrund stehen. Für die beiden Portagonisten ist disco-contact in erster Linie eine Netzwerkveranstaltung.

Hinaus aufs Land
Back to the Roots heißt es nun in und um den großen Tanztempel „Aura“ in Ibbenbüren, der immer noch als eine der schönsten Discotheken Deutschlands gilt und in einigen Indoor-Areas sowie im Outdoor-Bereich gerade umgestaltet wurde. Nach dem Motto „Hinaus aufs Land“ setzt Veranstalter Hennes Pikkemaat, zugleich Präsident des Unternehmerverbandes BDT/DEHOGA, auf eine neue Dynamik, die der Branche Lösungen zeigt, um die vielen Fragen der Zeit ganz individuell beantworten zu können.

Zur Seite stehen da die Aussteller im Messezelt, die sich aus den unterschiedlichsten Segmenten der Zulieferindustrie zusammensetzen. Auf 1500 qm werden ab 13 Uhr kommunikative Kontakte zur Getränkeindustrie (unter anderem Red Bull, Warsteiner, Trojka, G-Liq), Technikanbietern (Mitsubishi Electric), DJ-Ausstattern (Pioneer DJ), Booking-Agenturen (z. B. Toka Beatz, Dancefield) und zahlreichen anderen Gewerken geboten. Auch Radio Sunshine Live ist wieder mit von der Partie. Im Außenbereich präsentieren sich weitere Aussteller. Dort wird auch für die Verpflegung der Fachbesucher gesorgt. Noch werden Restplätze drinnen und draußen angeboten – Kontakt über H.B.P. Entertainment in Nordhorn, Tel. 05921/72864-11.

Exzellente Seminare
Den Startschuss des Branchenmeetings macht bereits um 12 Uhr der Bundesverband deutscher Discotheken und Tanzbetriebe e.V. (BDT) mit einem exzellent besetzten Seminarprogramm. Zum Auftakt werden Erich Nagl und Wolfgang Nestler von der ETL Adhoga Steuergesellschaft das Thema „Betriebsprüfung“ näher beleuchten. Danach stellt Markus Michels von der Crea Werbeagentur die ersten ergebnisse des brandaktuellen „BDT-Trendcheck 2018“ vor. Niko Schaten von Tobit.Software aus Ahaus wird ab etwa 13 Uhr die digitale Discothek der Zukunft präsentieren. Tatsächlich gibt es einen solchen Betrieb bereits. Tobit.Software hatte vor Kurzem das „next“ in Ahaus komplett auf eine Software umgestellt (disco-magazin berichtete).

Um 15 Uhr wird BDT-Präsident Hennes Pikkemaat die 16. disco-contact offiziell eröffnen, gefolgt vom Referat „Die Macht der Daten – Zielgruppen richtig erreichen“. Highlight des Tages wird ab etwa 16 Uhr ein mitreißender Vortrag von Daniela A. Ben Said sein, die als eine der besten Erfolgstrainerinnen Deutschlands gilt. „Serviceglück – von begeisterten Mitarbeitern zu verblüfften Kunden und glücklichen Unternehmen!“ lautet das Thema. disco-magazin konnte die Referentin bereits vorab interviewen (siehe Seite XX).

Um 19 Uhr versammelt sich die Branche dann zum BDT-Roundtable, um die brandheiße Frage „Quo vadis – Discothek der Zukunft“ zu disktutieren. Die Teilnehmer standen bei Redaktionsschluss noch nicht endgültig fest.

Ab 21 Uhr gehört die gesamte „Aura“ dann der beliebten United-Night, die auf fünf Bühnen stattfindet. Abgedeckt werden dabei die Genres House, HipHop, Charts, Dance und Party/Schlager. Radio Sunshine Live berichtet direkt aus der Main-Area von 22 bis 2 Uhr morgens.

Schwerpunkt Kommunikation
Im Zentrum der gesamten Veranstaltung steht für die Fachbesucher deutlich die Themen Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Nirgendwo treffen sich mehr Discotheken- und Clubbetreiber als bei disco-contact. Diese Chance sollte sich niemand entgehen lassen. Denn eines dürfte in der heutgen Zeit für alle Nachtgastronomen klar sein. Einzelkämpfer haben es schwerer denn je. Nur gemeinsam ist die Branche stark!

Das Fachbesucherticket für disco-contact kostet im Vorverkauf 35 Euro (Infos unter „discocontact.de“). Wer am Fortbildungsseminar des BDT am Vorabend der Messe im „Alando Palais“ Osnabrück teilnehmen möchte – geplant sind Vorträge zu den Themen „Social Clubbing & Emotions“ und „süßSTOFF für deinen Erfolg“ und die Verleihung des BDT-Unternehmerpreises – muss sich zusätzlich beim BDT anmelden (Tel. 030/726252-40). Das Ticket zum Preis von 50 Euro beinhaltet die Teilnahme am Seminarprogramm, Food und Drinks sowie den Eintritt zu disco-contact am Folgetag.

Text: Klaus Niester