Szene

Das Konzept des Jahres: „Deutschlands größte Party“ am 2. Oktober

Der Countdown läuft. Am 2. Oktober, dem Montag vor dem Tag der Deutschen Einheit, steigt „Deutschlands größte Party“. Clubkonzepte aus Osnabrück hatte die Idee zu dem Mega-Event unter dem Motto „Ein Land, eine Nacht, 100 Clubs“. Knapp 80 Locations nehmen bereits teil. „Es ist als Gemeinschaftsprojekt gedacht, bei dem sich die Branche zusammenschließt“, sagt Jan Schmidt von Clubkonzepte, und Partner Jochen Roesler ergänzt: „Wir wollten keine teure Kampagne ohne direkten Mehrwert für die Disco- betreiber und deren Kunden entwickeln, sondern suchten nach einer erlebbaren Imageaktion mit bundesweiter Aufmerksamkeit, welche die Gäste motiviert, feiern zu gehen.“ Die Nacht der Nächte weckt auch bei den Medien Aufmerksamkeit. TV-Sender und Tagespresse haben sich angemeldet, zumal Clubkonzepte „Deutschlands größte Party“ beim Guinness Buch der Rekorde angemeldet hat. Denn zeitgleich werden in allen Clubs die Konfettishooter gestartet und Millionen Konfettischnipsel auf das Tanzvolk herabregnen. Wer sich für 499 Euro – BDT-Mitglieder zahlen nur 349 Euro – als Clubs beteiligen will (info über www.clubnacht-deutschland.de), bucht die Nutzung der Namensrechte sowie das Artwork, das aus Plakaten, Grafken, Posting-Bildern, einem Facebook-Paket und einem personalisierten Videotrailer für die Werbung besteht. Auf einer speziellen Face- book-Seite werden alle Clubs und der Event präsentiert. Virtualnights begleitet die Aktion und bewirbt sie bundesweit im Wert von rund 300 Euro. MBG hat Sponsoringpakete für die Marken Salitos, Effect und Dos Mas zugesagt. Auch Ficken Likör engagiert sich. Hauptpreis ist ein Jahresleasing für einen Renault Twingo. Jeder teilnehmende Club erhält 1000 Dos Mas Minis, 1000 Effect Ice Sticks sowie einen Kar- vermittelt die Basics des Aufegens mit Hilfe Sechs Monate Haft, ausgesetzt auf drei Jahre Bewährung, hat sich ein Discobetreiber aus Waldbröl eingehandelt, der einem reniten- ten Gast nicht nur eine gelangt hatte, sondern den am Boden Liegenden auch noch getreten haben soll. Der 31-jährige Nachtschwärmer hat- te seine Zeche nicht bezahlt und schlussendlich terin der luxemburgischen Hauptstadt, eine den Betreiber mitten im Lokal angepinkelt. Der verlor daraufhin anscheinend die Kontrolle, wo- für er nun büßen musste. der Haus- und Vertriebsmarken Allen & Heath und Audio-Technica sowie der Software Trak- tor Scratch. Anmeldungen unter „https://www. eventbrite.de“. Upps, das ging daneben. Die Bürgermeis- ton und eine Dreiliterfasche Ficken Likör. Zu gewinnen gibt es auch Fatbikes, Kühlschränke und Festivaltickets. Optional hält Clubkon- zepte Programmvorschläge für die Nacht parat. Buchungsanfragen an Tel. 0541/5806923 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.